65-jahre

Gesetzliche Vorschriften

Es wird nach der Ausbildungsdiagrammkarte nach dem Curricularen Leitfaden ausgebildet.
Sie dient der systematischen und sicheren Ausbildung unter Beachtung der energiesparenden und umweltschonenden Fahrweise.

An der Ausbildungsdiagrammkarte nach dem Curricularen Leitfaden erkennen Sie die Stufen der Ausbildung bis hin zur Vorbereitung auf die
Fahrerlaubnisprüfung ( Reife-und Teststufe) und den gesetzlichen Vorschriften. Hiernach hat sich jeder Fahrschüler zu halten.

Der Fahrlehrer/in hat die gesetzl. Pflicht, die Ausbildungsdiagrammkarte der Fahrschüler/in ordnungsgemäß zu führen und den Fahrschüler/in nach jeder Fahrstunde seinen aktuellen Ausbildungsstand zu dokumentieren in der Ausbildungsdiagrammkarte und den Fahrschüler/in den weiteren Ausbildungsablauf zu erklären.

Laut StVG ist es nicht erlaubt für den Fahrlehrer/in und den Fahrschüler/in zu telefonieren, SMS-Nachricht zu schreiben- und auch keine SMS-Nachrricht zu lesen, sowie das Handy in die Hand zu nehmen während der Fahrstunden und im Stand , wenn der Motor läuft.
( Bei Nichteinhaltung wird der Fahrlehrer/in fristlos gekündigt, da der Fahrlehrer/in ein Vorbild für den Fahrschüler/in im Straßenverkehr ist ).
( Vorbildfunktion, Unfallgefahr, kein Versicherungsschutz, kein BGF-Schutz und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
).


§ 1 Ziel und Inhalt der Ausbildung.
(1) Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum sicheren, verantwortungsvollen und umweltbewussten Verkehrsteilnehmer.
Ziel der Ausbildung ist außerdem die Vorbereitung auf die Fahrerlaubnisprüfung.

§ 4 Theoretischer Unterricht.
( Ein theoretisches Fachthema umfasst a`90 Min.).
( Pro Tag darf ein Fahrschüler gesetzl. maximal an zwei theoretischen Fachthemen a`90 Min. teilnehmen.).
(1) Der theoretische Unterricht hat sich an den im Rahmenplan aufgeführten Inhalten zu orientieren und ist systematisch nach Lektionen aufzubauen.
Die Ausbildung setzt das selbständige Lernen durch Fahrschüler voraus.
(2) Der Rahmenplan für den theoretischen Unterricht gliedert sich in einen allgemeinen Teil und einen klassenspezifischen Teil.
(3) Der Umfang des allgemeinen Teils (Grundstoff) beträgt mindestens zwölf Doppelstunden (90 Minuten); besitzt der Fahrschüler bereits eine
Fahrerlaubnis, so beträgt der Umfang mindestens sechs Doppelstunden (90 Minuten).
(4) Die Mindestdauer des klassenspezifischen Teils (Zusatzstoff) richtet sich nach der Anlage 2.8 (Gesetzl. Unterrichtsthemen).
Hier finden Sie die Auflistung des zu absolvierenden theoretischen Mindestunterrichts.
(5) Nach jedem theoretischen Themenunterricht wird zu dem Thema eine Lernkontrolle durchgeführt.

§ 5 Praktischer Unterricht.

Die Grundausbildung soll beim jeweiligen Ersterwerb der Klassen A1 und B möglichst abgeschlossen sein, bevor mit den besonderen Ausbildungsfahrten
(Gesetzl. Sonderfahrten) begonnen wird.
Dies gilt auch für den Ersterwerb der Klasse A, wenn der Fahrschüler nicht bereits die Klasse A1 besitzt.
Bei den übrigen Klassen dürfen die besonderen Ausbildungsfahrten (Gesetzl. Sonderfahrten) erst gegen Ende der praktischen Ausbildung durchgeführt werden.

§ 6 Abschluss der Ausbildung.
(1) Der Fahrlehrer darf die theoretische und praktische Ausbildung erst abschließen, wenn der Bewerber den Unterricht im gesetzlich
vorgeschriebenen Umfang absolviert hat ( Jede Theorieeinheit wird vom Fahrschüler schriftlich eigenhändig unterschrieben bei der Teilnahme
am Unterricht à 90 Min.) und der Fahrlehrer überzeugt ist, dass die Ausbildungsziele nach § 1 erreicht sind.
Für die Durchführung der hierfür notwendigen Übungsfahrstunden à 45 Min. (Jede Praxisfahrstunde à 45 Min. wird vom Fahrschüler schriftlich eigenhändig unterschrieben vor Antritt der Fahrstunde) hat der Fahrlehrer Sorge zu tragen.

Info 2016 / Gebühren TÜV-Nord

TÜV-Nord Theorieprüfung am PC

Anmerkung zur theoretischen Prüfung:

Ab den 01.10.2016 werden die theoretischen Fahrerlaubnisprüfungen am Computer weiter optimiert. Detailgetreue computergenerierte Digitalbilder mit bewegten Situationsdarstellungen kommen dann noch mehr zum Einsatz.
( 15.04.2016. Änderung des Fragenkataloges mit der Verlautbarung des BMVI im Verkehrsblatt 07/2016 ).

Alle neuen Fragen können ab den 01.10.2016 in der theoretischen Fahrerlaubnisprufung zum Einsatz kommen.

digibild

DEMOVERSION DOWNLOAD - Stand 15.04.2016

Gebühren TÜV-Nord - Stand 19.01.2013      

Download

Anfahrt / Adresse

Theorie Einzelunterricht

Unser maßgeschneiderter, spezieler theroretischer Einzelunterricht für jeden Fahrschüler, sowie auch für Legastheniker und Analphabeten.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen in der theoretischen Ausbildung mit Legastheniker und Analphabeten arbeiten wir ein individuelles, auf den Fahrschüler zugeschnittenes, eigenes Lernkonzept aus.

Theoretischen Einzelunterricht für jeden Fahrschüler ist jederzeit auf Wunsch möglich.

Ein Konzept, dass die Lernfähigkeit des Schülers verbessert, seine Stärken fördert und sich immer am Erfolg orientiert.

Wir nehmen uns die Zeit, die Sie für die theoretische Ausbildung brauchen.